Online-Vortrag „Von Hütten der Jagd zu Häusern der Poesie. Die alpinen Quartiere der bayerischen Könige Max II. und Ludwig II.“

Weltweit wird Ludwig II. mit seinen weltberühmten Schlössern in Verbindung gebracht. Doch nicht in ihnen hat der König die meiste Zeit verbracht, sondern in seinen zahlreichen Berghütten zwischen Lenggries und Füssen, zwischen Lech und Isar. Es sind diese für einen großen Touristenzuspruch ungeeigneten Orte, in denen er am häufigsten und längsten gearbeitet und geträumt hat. Die Liebe zu den Bergen übernahm Ludwig von seinem Vater Maximilian, der die Mehrzahl der Hütten als Pirschhäuser errichten ließ, um von ihnen aus seiner Jagdleidenschaft nachzugehen. Mit dem Tod Maximilians II. wandelte sein Sohn die Jagdhäuser in friedliche Residenzen, „wo ich auflebe in wonniger Einsamkeit, fern der Welt, die stets mich verkennt“ (an Richard Wagner im Juni 1867). Ludwigs Begeisterung für die Alpenwelt („Welche Sehnsucht habe ich nach den Bergen.“) zeigt sich auch darin, dass er zusätzliche Bauten errichten ließ, darunter das Schachenhaus mit einem orientalischen Salon. Dieser Vortrag führt zu den schönsten Plätzen der bayerischen Alpen und bietet Geschichte und Geschichten rund um zwei Könige.
 

Ort und Datum: Donnerstag, 9. Februar 2023, um 19:30 Uhr, online (Zoom)

Der Zugangs-Link wird nach der Anmeldung zugeschickt. Weitere Informationen und die Anmeldemöglichkeiten (Kurs BN10702)  finden Sie hier.

Veranstalter:

Volkshochschule im Landkreis Cham e.V.
Pfarrer-Seidl-Str. 1
93413 Cham

Tel. 09971 8501-0
Fax: 09971 8501-30

info@vhs-cham.de
www.vhs-cham.de